News

 

WIR FÜR TELFS mit Bgm. Härting will stärkste Kraft bleiben

14.01.2022 11:14

Der Verein WIR FÜR TELFS präsentierte am gestrigen Donnerstag sein Team für die kommende Gemeinderatswahl. Christian Härting wird erneut als Bürgermeister kandidieren. Das Wahlziel hat WFT klar definiert: stärkste Fraktion im Gemeinderat zu werden und das Bürgermeisteramt wieder zu bekleiden. Das Arbeitsprogramm stehe „für mehr Lebensqualität, Verlässlichkeit und eine stabile, erfolgreiche Entwicklung der Gemeinde.“

Ein Mix aus zahlreichen jungen und erfahrenen Kräften prägt das 41-köpfige Team, das Bgm. Christian Härting präsentierte. Vize-Bgm. Cornelia Hagele kandidiert auf Platz zwei, der 28-jährige Rechtsanwalt Felix Hell auf Rang drei, GV Silvia Schaller, Bildungsreferent GR Klaus Schuchter und Wirtschaftsausschussobmann GV Alexander Schatz auf den Plätzen vier bis sechs. Weiters Wohnbau-Fachfrau Cornelia Springer (7.), Sozialsprengel-Geschäftsführerin Larissa Pöschl (8.) oder GR Güven Tekcan, der aktuell noch für die ÖVP Telfs im Gemeinderat sitzt (9.). Anmerkung: Die ÖVP-Ortspartei unterstützt bei dieser Wahl die Bürgermeisterliste. Listenplatz 10 bekleidet Sportreferent Simon Lung.

Der Fokus des Arbeitsprogrammes liegt u.a. auf dem weiteren Ausbau der Bildungs- und Kinderbetreuungs- sowie der Senioren- und Sozialeinrichtungen. Konkret: Erweiterung des Einberger Schulzentrums und bedarfsorientiert der Kindergartenplätze sowie Erneuerung des Pflegeheimes Wiesenweg.

„Weiters steht die Erhöhung der Lebensqualität im Vordergrund“, so Härting. Er nennt die Begegnungszone als Grundstein für ein attraktives Ortszentrum und signalisiert Gesprächsbereitschaft seiner Fraktion betreffend Fußgängerzone – unter Berücksichtigung zahlreicher Faktoren im Sinne aller Beteiligten. Wichtige Vorhaben seien zudem die Stärkung der heimischen Wirtschaft und des Vereinswesens, der Ausbau der ärztlichen Primärversorgung, eine Fitnessmeile, neue Photovoltaikanlagen, der Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs oder die Neugestaltung des Wallnöferplatzes. Bezüglich der Bevölkerungsentwicklung macht Bgm. Härting klar: „Wir achten auf einen kontrollierten Zuzug von maximal einem Prozent pro Jahr. Telfs sollte gesund wachsen.“

Zum Thema Wohnbau bezieht WFT so Stellung: „Große Wohnanlagen (mehr als 6 Einheiten) in Einzelhaussiedlungen gehören der Vergangenheit an. Wohnen in Zentrumsnähe sollte weiter forciert werden. Zudem wird es strengere Richtlinien für private Wohnbauträger geben und die Verpflichtung zu mehr Grünraum bei neuen Wohnanlagen. Neue Einzelbauparzellen für Telfer Familien werden nach der Fortschreibung des ÖRK (ab 2024) geschaffen.“

Am Bild: Das Team von WFT bei der Listenpräsentation. Vorne in der Mitte Bgm. Christian Härting, flankiert von der Listenzweiten Vize-Bgm. Cornelia Hagele und Polit-Einsteiger Felix Hell (r.) auf Platz drei.

Foto: WFT